Online-Angebote / Kursdetails

1453 Jetzt ein Lieferkettengesetz
Dialogwerkstatt zur Agenda 2030 (SDG 8 und 12)  

Beginn Mi., 21.04.2021, 19:00 - 21:15 Uhr
Kursgebühr gebührenfrei
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dozententeam

Mangelhafter Brandschutz in einer KiK-Zulieferfabrik in Pakistan führte 2012 dazu, dass 258 Menschen qualvoll starben. Beim Dammbruch einer brasilianischen Eisenerzmine starben 270 Menschen, Flüsse sind verseucht und Anwohner*innen haben kein sauberes Trinkwasser mehr - obwohl der TÜV Süd Brasilien wenige Monate vorher die Sicherheit des Damms zertifiziert hatte. Unternehmen profitieren von den wirtschaftlichen Vorteilen eines globalen Marktes, aber lassen den Schutz von Mensch und Umwelt häufig außer Acht. Denn: Sie müssen keine Konsequenzen fürchten für Schäden, die in ihrem globalen Geschäft entstehen.
Über 90 Organisationen aus den Bereichen Menschenrechte, Umwelt, Entwicklungszusammenarbeit, Unternehmensverantwortung, Gewerkschaften und Kirche, setzen sich deshalb für ein „Lieferkettengesetz“ ein (www.lieferkettengesetz.de). Ein Gesetz, das Unternehmen verpflichtet, weltweit Menschenrechte und Umweltstandards zu achten.

In dieser Dialogwerkstattwollen wir gemeinsam mit Christian Wimberger von der Christlichen Initiative Romero (CIR) die Hintergründe des Lieferkettengesetzes verstehen und uns mit den Kernbotschaften und Forderungen der Initiative Lieferkettengesetz beschäftigen. Zudem wollen wir gemeinsam Ideen entwickeln, was auch wir hier vor Ort zur Umsetzung eines solchen Lieferkettengesetztes tun können.




Kursort




Termine

Datum
21.04.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Online an Ihrem PC/Notebook



Ihre Ansprechpartner