Nordhorn im Jahre 1908

Am Dienstag, 7. Mai findet um 19.00 Uhr bei uns in der Volkshochschule ein Vortrag zum Thema
„Vom idyllischen Landstädtchen zur Textilstadt - Nordhorn im Jahre 1908“ statt.

Dieser Vortrag von Werner Straukamp setzt die Reihe zur Nordhorner Stadtgeschichte im 20. Jahrhundert fort. 

Das Jahr 1908 sieht die aufstrebende Textilindustrie Nordhorns in einer ersten Blütezeit. Die Textilbetriebe Povel, Niehues & Dütting (NINO) und Rawe erleben einen erstaunlichen Aufschwung. Es entstehen neue Fabrikanlagen und neue Werkswohnungen für zuziehende Textilarbeiter und ihre Familien.

Die Baukonjunktur boomt. Der Stadthafen wird ausgebaut. Neue Straßen, neue Siedlungen, neue Schulen werden gebaut oder projektiert. Mit dem starken Zuzug junger Familien verändert sich die konfessionelle Landschaft. Im Jahr 1908 ist Nordhorn eine aufstrebende Stadt in Friedenszeiten.

Der Eintritt kostet 6,-- €;  bei Vorlage der GN-Card wird an der Abendkasse 1,-- € Ermäßigung gewährt.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Vortrag.

 


Erfolgreicher Abschluss "Palliative Care"

12 Teilnehmer/innen nahmen am vergangenen Freitag erfreut ihre Zertifikate für den Lehrgang „Palliative Care“ entgegen. Damit endete eine Fortbildung, die sich an examinierte Mitarbeiter/innen aus pflegenden Berufen und aus der Behindertenarbeit richtete und in Kooperation mit der Hospizhilfe Grafschaft Bentheim e.V. durchgeführt wurde. Der Unterricht umfasste 160 Unterrichtsstunden mit insgesamt vier Modulen und wurde nach dem Basis-curriculum Palliative Care von Kern/Müller/Aurnhammer (Bonner Kursmodell) durchgeführt. "Palliative-Care" ist die umfassende, angemessene Versorgung und Betreuung von Patienten, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung befinden, sowie ihrer Angehörigen. Der nächste Lehrgang startet im März 2020. Am Donnerstag, 21. November 2019 um 18 Uhr findet hierzu eine gebührenfreie Infoveranstaltung in der VHS statt.

Das Foto zeigt die Absolventen von links nach rechts:

Gundi Drees, Burkhardt Alferink, Anne Wigger, Anke Clockers, Felix Greiwe, Sigrid Serwatka, Stephanie Hopmann,
Johanne Möhring, Manuela Voltmann, Tanja Lansing, Michael Büttner, Ellen Silberborth,

außen rechts: Marlies Damm (Kursleitung Palliative Care)
außen links: Heike Kampmeier (VHS Fachbereichsleitung).


Neue Außenstellenleitung in Neuenhaus

Nach 37 Jahren engagierter Tätigkeit als Außenstellenleiterin der VHS in Neuenhaus hat Monika Plümers ihren Posten abgegeben. Ihre Nachfolgerin Andrea Winter ist bereits als Kursleiterin für die Volkshochschule tätig. Am 5. April fand die offizielle Übergabe durch Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp und VHS-Direktor Dr. Tobias Pischel statt. Wir bedanken uns bei Monika Plümers für ihr großes Engagement und die tolle Zusammenarbeit und wünschen der neuen Außenstellenleiterin Andrea Winter viel Erfolg und Freude bei ihrer neuen Aufgabe.



Kochdozent/inn/en gesucht!

Im Bereich „Kulinarisches/Ernährung“ werden für das Herbstprogramm der Volkshochschule
Kursleitende gesucht für

  • Themenküche
  • Länderküche
  • Gesunde Küche mit Genuss
  • Kulinarische Getränke

Wer gerne und gut kocht oder ausgebildeter Koch/Köchin oder Konditor/in ist, darf sich angesprochen fühlen und sich bei der VHS melden.

Ansprechpartnerin:
Fachbereichsleiterin Heike Kampmeier
Tel. 05921/8365-31
kampmeier@vhs-nordhorn.de


Bildungsprämie: 500,- Euro für Ihren Kurs

Mit der Bildungsprämie möchte die Bundesregierung Personen mit geringem Einkommen die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung erleichtern. Sie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Einen Prämiengutschein in Höhe von maximal 500,- Euro kann erhalten, wer mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig ist und ein zu versteuerndes Einkommen von unter 20 000,- Euro (40 000,- Euro bei gemeinsam Veranlagten) hat.

Gefördert werden Weiterbildungen, die dem beruflichen Fortkommen dienen. Der Bund zahlt die Hälfte der Fortbildungskosten, höchstens 500,- Euro.

Die Bildungsprämiengutscheine werden nach einem Beratungsgespräch ausgegeben. In diesem Gespräch prüft die Beratungsstelle die persönlichen Voraussetzungen sowie das Fortbildungsziel und schlägt geeignete Weiterbildungsanbieter vor. Die Volkshochschule Grafschaft Bentheim ist seit April 2009 Beratungsstelle für die Bildungsprämie.

Weitere Infos erhalten Sie auch unter https://www.bildungspraemie.info/.


Die vhsAPP

Mit der vom Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) initiierten vhsApp und auf dem dazugehörigen Webportal       volkshochschule.de können Sie bundesweit nach Ihrem Kurs suchen und unter den vielen Angeboten vor Ort wählen. Die Online-Kurssuche ermöglicht es, einfach und schnell den gewünschten VHS-Kurs zu finden.

Sie können sich beruflich weiterbilden, andere Kulturen kennenlernen, etwas für Ihr Wohlbefinden und Ihre Fitness tun, sich über politische Themen informieren oder in eine von 50 Fremdsprachen eintauchen – mit der vhsApp sind Sie nur einen Klick entfernt!

Über 400 Volkshochschulen sind hier bereits mit ihren Kursen vertreten.

- Hier geht es zur vhsApp für iPhone und iPod touch

- Hier gelangen Sie zur vhsApp für Smartphones mit Android Betriebssystem

Die vhsApp ist eine gemeinsame Entwicklung von Volkshochschulen, VHS-Landesverbänden, dem Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) sowie dessen Tochterunternehmen, dem Sprachprüfungsanbieter telc.


Unser Kursprogramm

Unser Programmheft ist am 09. Januar 2019 erschienen. Stöbern Sie einfach durch unser Kursangebot und melden Sie sich für Ihren Wunschkurs an!

Das Semesterprogramm der VHS erhalten Sie in Papierform:

  • in der Geschäftsstelle der VHS,
  • beim Landkreis Grafschaft Bentheim,
  • den Gemeinden und der Stadt Nordhorn,
  • bei vielen Banken, Sparkassen
    und Geschäften innerhalb der Grafschaft

oder hier als digitales Heft mit Anmeldemöglichkeit
über den Button neben dem gewünschten Kurs: => hier klicken!